Gewebefabrikationsprozess 1

- May 04, 2018-

Gewebefabrik-Prozess

Warping: Der einstufige Prozess des Umwandelns des ursprünglichen Garns (Spulengarn) durch das Gatter in die Kette (Bam), das Unterteilen des Verziehens des ursprünglichen Garns, das Garn des gefärbten Garns und das Verziehen des Garns.


Sizing: Nach dem Aufschluss des fertigen Strahls oder gefärbten Strahls (Spindelgarn) wird auf das Gatter der Schlichtmaschine gehängt, die Aufschlämmung im Auflösebehälter → der Zylinder zum Trocknen → der Garntrennrahmen wird geschichtet → in Webstuhl integriert.


Die Hauptrolle: Die Zilien des ursprünglichen Garns werden durch die Aufschlämmung zusammengedrückt, so dass die Zilien aufgrund von Reibung auf dem Webstuhl nicht an dem Wattebausch haften.


Zu tragen: Das rohe Garn durchläuft drei Arten von Zubehör, wie z. B. Falldrähte, Weblitzen und Zungen, um das Weben der Tropfendrähte zu erleichtern: Eine der Erfassungsvorrichtungen, die den Bruch der Kettfäden verhindert, kann durch den Stopphebel vervollständigt werden.


Heald: Eines der Geräte, das das Weben der Gewebe verändert, mit den Pfirsich-Schablonen der Webstühle, kann fertiggestellt werden, um den Texturwechsel zu vervollständigen


Stahlfeile: Der Webvorgang kann mit der Eingabe des Schussfadens und der Änderung des Anhebens abgeschlossen werden


Auf der Maschine: Das Garn, das durch den vollen Schaft geführt wird, wird auf der Lokomotive getragen und am Webstuhl aufgehängt.


Selbstfügen: Der Träger muss nach dem Kalibrieren nicht direkt durch die Abkettelmaschine fertiggestellt werden. Das Ergebnis ist das gleiche wie bei der Maschine.


Weben: Der Webvorgang wird ausgeführt, indem der Faden auf der Webmaschine in den Eingang des Schusses und der Betrieb der Webmaschine auf der Webmaschine gelegt wird.